Antlitzdiagnose

Seit Jahrhunderten erkennen Behandler im Gesicht von Patienten, welcher konstitutionelle Habitus vorliegt, welche Erkrankungen momentan ihr Unwesen treiben, welche Organe geschwächt sind und ob eine Disposition für eine Erkrankung vorliegt.

Die Pathophysiognomik nach Carl Huter (1861-1912) lässt Krankheiten besonders im Gesicht des Menschen deuten und erkennen. Aber auch der Körper, der Körperbau, die Mimik und das Gesicht sowie die seelischen Eigenschaften des Menschen werden angezeigt.